Pfeffer rosa, ganz

 

aus Brasilien

 

Eigentlich ist der Rosa Pfeffer kein Pfeffer. Und eigentlich müßte dieser Pfeffer Schinusbeere genannt werden. Weshalb es trotzdem richtig ist, die Schinus-beere Pfeffer zu heißen, ist einem ätherischen Öl geschuldet, das er mit dem echten Pfeffer teilt. Die Bandbreite dieser Beere beginnt schon mit dem Augenfälligen: sie ist schön. Ob ganz oder zerstoßen, Rosa Pfeffer ergibt immer einen äußerst dekorativen Farb- und Formtupfer, auch an Schokoladenspeisen. Mit diesen harmoniert er jedoch nicht allein optisch, auch geschmacklich brilliert er hier: süßlich, warm, fruchtig (übrigens teilt er einige ätherische Öle auch mit Beeren-früchten, Akazien, Anis). Somit ist Rosa Pfeffer ein natürlicher Begleiter von Fleisch, Krusten-tieren und Gemüse. Und: Er hilft bei Erkältungen und Grippe und soll auch krebshemmend wirken. Na dann!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cami Inh. Lisa Domingo Köhler